Allgemeine Informationen

VDS-Grundscheine

Die Ausbildungs- und Prüfungsinhalte stützen sich auf die Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Verbandes Deutscher Sportbootschulen. Sie wurden auf der Grundlage langjähriger Erfahrungen an den VDS-Mitgliedsschulen zusammengestellt, um den Einstieg in den Wassersport in vernünftigem Zusammenwirken von Praxis und notwendiger Theorie zu erleichtern. Sie vermitteln dem Einsteiger ein solides Basiswissen, auf dem weitere Aktivitäten aufzubauen sind.

Grundscheine sind keine amtlichen Führerscheine. Sie sind im besten Sinne dieses Wortes „Befähigungsnachweiseî. Sie sollen dazu dienen, den Einsteiger in der sicheren Handhabung seines Sportgerätes zu unterweisen. Auf führerscheinfreien Gewässern kann der Inhaber beim Mieten eines Bootes sowie von Surf- oder Kitesurfmaterial nachweisen, dass er „sein Handwerk verstehtî. Dies ist z.B. auch im Versicherungsfall von nicht zu unterschätzender Bedeutung.

 

VDS-Grundschein-Cards mit und ohne Versicherungsschutz

Die wasserfesten VDS-Cards zu den Segel-, Catamaran, Windsurf- und Kitesurfgrundscheinen dienen als Ihr persönlicher Ausweis auf dem Wasser gegenüber Behörden, Clubs oder beim Mieten einer Jolle, eines Catamarans oder Surfboards. Die VDS-Grundschein-Card ist ein anerkannter Befähigungsnachweis auf Gewässern, auf denen kein amtlicher Sportbootführerschein vorgeschrieben ist. Die VDS-Cards werden bei uns registriert und sind z.B. nach Verlust jederzeit wieder ausstellbar.

Auf Wunsch schließen wir für Sie eine weltweite Wassersportversicherung zur VDS-Card ab. Diese Versicherung wurde gezielt auf die Bedürfnisse von Wassersportlern abgestimmt und umfasst eine Haftpflicht- und Unfallversicherung.

Weitere Informationen zur VDS-Card:

Allgemeines Informationsblatt zur VDS-Card
Informationen zum Versicherungspaket der VDS-Card
Antrag auf Ausstellung einer VDS-Card